Onlinekurse übersetzen: Untertitelung oder Voice Over?

Onlinekurse und Videoinhalte haben in den letzten Jahren einen wahren Siegeszug im Internet angetreten: E-Learning ist dabei ein wichtiges Stichwort. Gerade bei aufgezeichneten Kursen oder Konferenzen kann es – je nach Thema und Zielgruppe – sinnvoll sein, eine Übersetzung anfertigen zu lassen. Dafür eignen sich neben einer aufwändigen und teuren Synchronisierung vor allem zwei Methoden: Untertitelung und Voice Over. Was für Ihren Onlinekurs optimal ist, erfahren Sie im Verlauf dieses Beitrags.

Unterschied zwischen Untertitel und Voice Over

Im Prinzip unterscheiden sich Untertitel und Voice Over im Medium: Untertitel werden als Schrift eingeblendet, Voice Over ist eine Stimme, die über die Audiospur des Originalvideos gelegt wird. Bei der Untertitelung hören Ihre Zuschauer also den Originalton des Onlinekurses mit der charakteristischen Stimme des Kursleiters oder Redners und können den Inhalt als Übersetzung mitlesen. Beim Voice Over ist die Originalstimme nur noch leise zu hören, stattdessen hört das Publikum die Übersetzung deutlich und kann dem Kurs so folgen.

Onlinekurs untertiteln lassen

Eine günstige Methode, Onlinekurse auch in weiteren Sprachen zur Verfügung zu stellen, ist die Untertitelung. Dabei werden Zeitmarken gesetzt und die Inhalte so gegliedert, dass nicht mehr als zwei Zeilen gleichzeitig gelesen werden müssen. Darüber hinaus halten Untertitler eine maximale Zeichenzahl pro Zeile und Untertitel ein, damit der Text vom Auge noch gut erfassbar ist. Gerade bei schnellen Sprechern kann das dafür sorgen, dass die Inhalte zusammengefasst oder paraphrasiert werden müssen. Das geschieht aber so geschickt, dass keine wichtigen Botschaften verloren gehen.

Untertitel können in der gleichen Sprache wie der Videoinhalt erstellt werden – das ist beispielsweise für begleitende Workbooks oder als Vorbereitung für eine Übersetzung hilfreich. Viele Untertitler arbeiten aber so, dass sie Zeitmarken setzen und zeitgleich das Gehörte übersetzen.

Voice Over: Nachvertonung von Videos

Egal, ob Sie selbst der Protagonist Ihres Onlinekurses sind oder ob Sie mit bekannten Rednern zusammenarbeiten: Jeder hat seine eigene Art zu sprechen und Inhalte zu vermitteln. Dazu trägt neben Mimik und Gestik auch die eigene markante Stimme bei. Ein gutes Voice Over passt zum Original und unterstützt Ihren Kurs.

Auch beim Voice Over wird das Skript zunächst erfasst und übersetzt – ein Teil der Aufgaben, die bei Untertiteln anfallen, ist für das Voice Over also ebenfalls erforderlich. Im Anschluss muss die neue Tonspur erstellt werden. Bei der Auswahl der Sprecherin, des Sprechers oder der Sprecher sind wir Ihnen gerne behilflich, denn je nach Originalton und Zielgruppe können sich hier unterschiedliche Anforderungen ergeben: Soll eine männliche oder weibliche Stimme die Nachvertonung übernehmen? Ist ein bestimmter Akzent gewünscht, eine bestimmte Altersgruppe? Schließlich soll Ihr Onlinekurs auch in der Fremdsprache professionell und authentisch klingen – und nicht wie ein billiger Werbespot!

Praktisch beim Voice Over: Wenn im Onlinekurs schneller gesprochen wird und die Inhalte nicht in einen Untertitel passen, ist das für die neue Vertonung kein Problem: Auch der Sprecher des Voice Overs kann schneller oder langsamer sprechen und sich somit an den Originalton annähern.

Doch das Voice Over hat noch einen Vorteil – nicht gegenüber den Untertiteln, aber gegenüber einer Synchronisation: In Deutschland sind wir gute Synchronisationen gewöhnt, doch in anderen Ländern werden selbst Filme oft untertitelt oder „nur“ mit einem Voice Over ausgestrahlt. Dort ist diese Art von Sprachmittlung also völlig normal und akzeptiert. Mit einem Voice Over muss also nicht auf die Lippenbewegungen beim Onlinekurs geachtet werden, sondern lediglich auf das Einhalten der Sinnabschnitte.

Fazit: Voice Over und Untertitel kombinieren

Gerade bei Onlinekursen möchten Sie, dass die Teilnehmer das angebotene  Wissen leicht aufnehmen können. Je nach Kurs kann es dabei sein, dass das Mitlesen der Untertitel nicht immer möglich ist: Bei Meditationen mit geschlossenen Augen, bei Trainings und einer größeren Entfernung zum Bildschirm oder dann, wenn die Teilnehmer sich parallel Notizen machen müssen oder Unterlagen auf ihrem Monitor einsehen müssen. Eine an die Zielsprache angepasste Sprachausgabe durch ein gutes Voice Over kann also dabei helfen, Ihre Kursinhalte besser zu vermitteln. Trotzdem sind auch Untertitel hilfreich, gerade wenn es um Barrierefreiheit geht oder in Ihren Kursen mit Eigennamen, Zitaten oder Paragraphen gearbeitet wird.

Wir empfehlen Ihnen daher eine Kombination aus Untertiteln und Voice Over. Hören Sie doch direkt in unsere Voice Over-Sprecherdatenbank, um herauszufinden, welche Stimme zu Ihrem Onlinekurs passt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.