Beglaubigte Übersetzung erstellen lassen: Was ist es und wer benötigt sie?

Bei der Vorlage von offiziellen Dokumenten in einem Land, in dem die Sprache des Dokuments nicht geläufig ist, wird eine Übersetzung benötigt. Vorgeschrieben ist dabei oft eine beglaubigte Übersetzung, andere Übersetzungen werden nicht akzeptiert. Aber was ist das genau und unterscheidet eine beglaubigte Übersetzung von einer „regulären“ Übersetzung und wann sollte man sich am besten eine beglaubigte Übersetzung erstellen lassen?

Beeidigter Übersetzer

Sie können sich nicht von jedem Übersetzer eine beglaubigte Übersetzung erstellen lassen, es ist eine Beeidigung notwendig. Ein allgemein beeidigter Übersetzer hat nicht zwingend eine andere sprachliche Ausbildung als ein Fachübersetzer ohne Beeidigung. Wichtig ist, dass er vor der jeweiligen offiziellen Stelle in seinem Bundesland, z.B. Landgericht oder Oberlandesgericht, einen Eid abgelegt hat und dass seine persönliche und fachliche Eignung bestätigt wurde. Er ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und kann nicht nur Dokumente beglaubigt übersetzen, sondern auch beispielsweise in Prozessen als Sprachmittler dienen. Dabei muss er die Texte oder Worte immer „treu und gewissenhaft“ in die Zielsprache übertragen.

Was ist eine beglaubigte Übersetzung?

Einer beglaubigten Übersetzung wird daher von Ämtern und Behörden ein anderer Wert zugemessen als einer „regulären“ Übersetzung. Zusammen mit der bescheinigten Übersetzung muss immer eine Kopie des Originaldokuments vorliegen. Der Übersetzer bestätigt mit seiner Unterschrift und seinem Stempel, dass die Übersetzung inhaltlich dem Original entspricht.

Unterschrift und Stempel machen die beglaubigte Übersetzung zu einem offiziellen Dokument und sind auch beim jeweiligen Gericht hinterlegt. So kann geprüft werden, dass der Übersetzer tatsächlich zur Beglaubigung ermächtigt war.

Beachten Sie, dass ein Übersetzer nur die Übersetzung beglaubigen kann, nicht aber die Echtheit des Ausgangsdokuments. Apostillen, also Echtheitsbescheinigungen, darf ein Übersetzer nicht ausstellen. Bei Leginda erhalten Sie neben der zertifizierten Übersetzung auch Überbeglaubigungen oder Apostillen/Legalisationen. Laden Sie Ihre Dokumente hoch, um ein kostenfreies Angebot zu erhalten!

Wann sollte ich mir eine beglaubigte Übersetzung erstellen lassen?

Immer dann, wenn Dokumente rechtswirksam sein müssen, ist eine beglaubigte Übersetzung nötig. Das betrifft nicht nur Verträge, sondern auch Urkunden und Zeugnisse. Gerade Geburtsurkunden müssen in der Regel als beglaubigte Übersetzung vorliegen, beispielsweise bei Eheschließungen oder Einbürgerungen.

Auch bei Bewerbungen sollten fremdsprachige Abschluss- oder Arbeitszeugnisse von einem ermächtigten Übersetzer beglaubigt werden. Eine beglaubigte Übersetzung hilft nicht nur beim Verständnis des Dokuments, sondern schafft auch Vertrauen, selbst wenn sie vom potenziellen Arbeitgeber nicht vorgeschrieben ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.