Translation oder Transkreation?

Juristische oder technische Übersetzungen halten sich meist eng an den Originaltext, künstlerische Freiheit seitens des Übersetzers ist hier nicht gefragt. In einigen Fällen lassen Botschaften sich aber nicht wörtlich übersetzen – hier kann statt einer „translation“ eine „transcreation“ stattfinden, eine kreative Übersetzung, also. Bei der Transkreation stehen nicht die Wörter im Fokus, sondern die Botschaft, die mit ihnen vermittelt werden soll. Dazu gehören auch die Gefühle, die mit der Nachricht erzeugt werden. Das Konzept ist hier entscheidend. Bei der Transkreation kann sich das Ergebnis somit erheblich vom Ausgangstext unterscheiden.

Zielmarkt verstehen und ansprechen

Auch bei der Transkreation findet eine Übersetzung statt – völlig unabhängig von einem Ausgangstext ist diese Art des kreativen Textens also nicht. Es geht nicht darum, eine neue Botschaft zu erfinden, sondern die Aussage des Originals einer anderssprachigen Zielgruppe zu vermitteln.

Für den Übersetzer bedeutet das: Der Leser muss die Idee hinter dem Ausgangstext verstehen. Dafür ist ein gutes Briefing mit den richtigen Fragen ausschlaggebend, aber auch die interkulturelle Kompetenz des Übersetzers ist gefragt.

Wie das erfolgreich funktionieren kann, zeigt das Beispiel Haribo mit einem Slogan, der sich nicht nur im Deutschen reimt und auf die Werbemelodie gesungen werden kann.

Für welche Texte eignet sich Transkreation?

Transkreation ist besonders im Marketingbereich oder der Werbung interessant. Hier kommt es nicht auf wörtliche Übersetzungen an, sondern auf Emotionen, die beim Leser erzeugt werden sollen. Gerade Werbeanzeigen, aber auch Slogans oder Überschriften werden durch Transkreation besser in die Zielsprache übertragen. So können sie sich so weit vom Original entfernen, wie es sinnvoll ist, um die Botschaft zu transportieren.

Transkreation ist immer dann ein geeignetes Mittel, wenn eine Firma oder Marke nach außen vertreten werden soll. Wird ein Text geschrieben, um das Image zu vertreten oder Verkäufe zu fördern, ist für die Übertragung in eine andere Sprache die Transkreation sinnvoll.

Transkreation beauftragen

Durch die Kombination aus Ziellandprinzip und Muttersprachenprinzip verfügen die Übersetzer bei Leginda über die Fähigkeiten, die ein Übersetzer für eine Transkreation benötigt. Das Gefühl für sprachliche Feinheiten und die kulturellen Besonderheiten des Ziellandes sorgen für hochwertige Übersetzungen – auch wenn sie sich mitunter vom Ausgangstext entfernen müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.